Der erste Schnee – Gedankensplitter

Samstagmorgen…
Ich döse im Bett.
Schon eine Weile.
Herrlich!
Unter der warmen Decke.
Sich wohlig räkeln…
Ein wenig träumen…
Bis mein Blick.
Auf die Uhr fällt.
Zufällig…
Fast 9:00 Uhr…
Hilft nichts.
Es wird Zeit.
Ich muss auf.
Schwinge mich aus dem Bett.
Kaffee.
Knäckebrot.
Tee…
Regen.
Eintöniges Grau.
Dazwischen.
Leuchtet das bunte Laub…
Schneien.
Soll es heute…
Der Regen.
Lässt nicht nach…
Und ich muss.
In den Supermarkt.
Noch ein wenig einkaufen…
Freut mich gar nicht…
Rauszulaufen.
Bei dem Wetter…

Es ist kalt geworden.
Fast…
Brauche ich meine Handschuhe.
Im Supermarkt.
Tummeln sich die Leute.
Ich beeile mich.
Und stehe dann.
An der Kasse.
Ewig lange…
Die Schlange.
Wird nur langsam kleiner…
Es regnet.
Noch immer.
Als ich endlich rauskomme.
Über den Parkplatz.
In die Wohnung.
Ich stelle die Heizung an.
Zünde ein paar Teelichter an.
Behaglichkeit.
Es wird mollig warm.
In der Wohnung.
Ich mache das Essen.
Blick aus dem Fenster.
Es wird kälter.
Sukzessive.
Aber…
Kein Schnee.
Auch kein Schneeregen.
Ein Kaffee…

Es schneit!
Mein Neffe informiert mich.
Über den Messenger.
Aber er wohnt.
In der Nähe von Grieskirchen…
Weit weg…
Ich grinse.
Langsam fange ich an.
Die Uhren umzustellen.
Die Sommerzeit.
Sie endet in der Nacht.
Es ist kalt geworden.
Draußen.
Richtig kalt.
5°C.
Aber zu warm.
Für Schnee…
Das steht fest…
Ich zucke die Achseln.
Gehe duschen.
Wasche mir die Haare…
So ein Tag…
Zwischen Herbst und Winter.
Macht träge.
Und faul…
Ein wenig dösen.
Auf der Couch.
Unter der Webpelzdecke.
Und vielleicht.
Schneit es ja doch.
Heute Abend.
Heute Nacht.
Vielleicht!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.