Entzug… – Gedankensplitter

Jasmin lachte.
Als sie aufstand.
An dem Morgen.
Endlich!
Sie duschte.
Zog sich an.
Ein paar Spritzer.
Vom Parfüm.
Das er so liebte…
Heute Abend.
Würde sie ihn sehen.
Wieder.
Endlich!
Nach zwei Wochen Mailand.
Von der Firma.
Verordnet.
Würde sie ihn.
Wieder treffen.
Dieter.
Den Mann.
Der sie liebte…
Nach zwei Wochen Entzug!
Sie öffnete das Fenster.
Sonne.
Ein wenig verhalten.
Wolken.
Mailand.
Sah bezaubernd aus.
Von ihrem Fenster aus.
Aber dennoch…
Mehr als alles andere.
Hatte sie ihn vermisst.
Dieter!

Jasmin fuhr nach unten.
Mit dem Lift.
Sie traf ihren Chef.
Auf dem Weg.
Ins Frühstückszimmer.
Ausgeschlafen?
Hatte er gelächelt.
Sie hatte genickt.
Eine Tasse Kaffee.
Hunger.
Hatte sie keinen.
Sie war so nervös.
Mittags.
Ging der Flieger.
Der Chef erzählte.
Von der gestrigen Sitzung.
Der Geschäftsführer.
Des italienischen Geschäftspartners.
Hatte den Vertrag unterzeichnet.
Endlich!
Jasmin.
Hörte kaum hin.
Träumte.
Mit offenen Augen…
Von ihrem Dieter…

Später.
Sie packte die Reisetasche.
Steckte das Handy ein.
Die Rechnung.
Würde wohl astronomisch sein.
Abends.
Stundenlange Telefonate.
Mit Dieter.
Kleine Dosen von ihm.
Sozusagen.
Die den Entzug.
Erleichtern sollten…
Ein Taxi.
Zum Flughafen.
Der Chef.
Saß vorne.
Am Flughafen.
Radebrechte er.
In schlechtem Italienisch.
Mit dem Taxifahrer.
Wegen des Fuhrpreises…
Einchecken.
Warten.
Bis der Flug.
Aufgerufen wurde.
Und als Jasmin dann saß.
Blickte sie hinaus.
Mailand…
Sie würde es nicht vermissen.
Nein.
Der Chef.
Freute sich.
Über den Geschäftserfolg.
Hörte sich selber.
Beim Reden zu.
Der Flieger hob ab.
Und Jasmin.
Flog hoch mit ihm.
Direkt zurück.
In die Arme.
Von Dieter…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.