Singleleben… – Gedankensplitter

Ein Schluck Bier.
Im Stammlokal…
Eigentlich.
War sie froh.
Dass sie ihn.
Wieder los war.
Erwin.
Ein Schnellschuss.
Nachdem Andreas.
Sie verlassen hatte.
Es hatte.
Nicht mehr gepasst.
Mit Andi.
Nur mehr.
Nebeneinander.
Kein Sex mehr.
Sie hatte geahnt.
Dass da was lief.
Mit einer anderen.
Andi.
Hatte das bestritten.
Stein und Bein.
Wie auch immer.
Er war weg gewesen.
Sie hatte geheult.
Wie ein Schoßhund.
Und Erwin.
Hatte sie getröstet.
Ein Mann.
Der mich versteht…
Hatte sie gedacht…

Ein paar Wochen.
Hatte es funktioniert.
Erwin.
War eingezogen.
In ihre Wohnung.
Bald.
Hatte er ihr.
Seinen Anteil.
An der Miete geschuldet.
Ausrede.
Um Ausrede.
Nach drei Monaten.
Warf sie ihn raus.
Arbeitslos sein.
War die eine Sache.
Nicht arbeiten wollen.
Die andere.
Und Erwin.
Machte sich.
Nicht einmal nützlich.
Im Haushalt…
Sie trank.
Ihr Bier aus.
Und zahlte.
Erwin.
Nur ein Alibimann.
Eine Nachricht.
An die Freunde.
Seht.
Ich bin nicht mehr solo!

Sie lief durch den Park.
Kürzte den Weg ab.
In ihre Wohnung.
Hatte sie das Not?
Einen Alibimann?
Der sie dann?
Nur ausnutzte?
Nein.
Und eigentlich.
Tat es gut.
Dass sie.
Ihre Ruhe hatte.
Dass sie nicht.
Kochen musste.
Jeden Tag.
Und.
Nur ihren Dreck hatte.
Zum Wegräumen…
Ein neuer Freund.
Würde sich finden.
Früher.
Oder später.
Und das Singleleben.
Hatte seinen Reiz.
Durchaus.
Sie grinste.
Als sie.
Die Wohnung aufsperrte.
Keine Spur.
Von Erwin.
Keine Essensreste.
Auf der Couch…
Keine schmutzige Wäsche.
Auf dem Boden.
Sie schaltete.
Das TV-Gerät ein.
Wunderbar!
Was.
Wollte sie mehr!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.