Einfach Pech… – Gedankensplitter

Regen.
Und es war.
Schwül.
Drückend…
Sie sah.
Auf die Uhr.
Noch nicht spät.
Schweißtropfen.
Auf der Stirn.
Sie gähnte.
Stand auf.
Öffnete.
Das Fenster…
Kühle Luft.
Drang herein.
Und sie atmete langsam.
Und tief.
Ein und aus…
Seltsam.
Es war erst.
Eine Woche her.
Und das Leben.
Ging weiter.
Richtig.
So sagte man doch…
Manchmal.
Da tuschelten die Leute.
Musterten sie.
Neugierig.
Wenn sie vorbei ging.
Als wollten sie sagen.
So.
Sieht sie also aus.
Eine Frau.
Die ihrem Mann.
Ein Kind anhängt…

Sie seufzte.
Scheinheiliger Haufen!
Fremd.
Gingen sie doch alle.
Manche öfter.
Manche seltener.
Aber treu.
War doch keiner.
Ist nicht modern.
Nicht mehr…
Sie zündete sich.
Eine Zigarette an.
Ihr Puls.
War schneller geworden.
Ihr Mann.
War auch.
Kein Kind von Traurigkeit.
Kein bisschen.
Und sie.
Sollte sich doch wundern.
Wenn da nicht was.
Gelaufen war.
Mit der Nachbarin.
Sie lachte verächtlich.
Beide.
Hatten sie Affären gehabt.
Und eigentlich.
Hatte es der Ehe.
Gut getan.
Ab und an.
Zu wildern.
In fremden Revieren…

Dann das Malheur.
Sie war.
Unvorsichtig gewesen.
Kein Kondom.
Und die Pille.
Vertrug sie nicht.
Er hatte nachgerechnet.
Ihr Mann.
Der Vaterschaftstest.
Eindeutig.
Machte schnell die Runde…
Das war.
Vor einer Woche…
Aber er.
War schon ausgezogen.
Vorher.
Mit den beiden Kindern.
Und sie?
Schwanger.
Der Kindesvater tobte.
Konntest du nicht…
Aufpassen?
Die Leute.
Sie zerrissen sich.
Das Maul über sie…
Hure!
Nannte man sie.
Hure…
Das Kleine schrie.
Im Nebenzimmer.
Sie dämpfte.
Die Zigarette aus.
Wirklich bizarr.
Dabei.
Hatte sie nur.
Pech gehabt…
Einfach Pech…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.