Mittwochnachmittag – Gedankensplitter

Horst.
Raufte sich die Haare.
Er sah sich um.
In der Küche.
Sah es schlimm aus.
Geschirr.
Aus den letzten drei Tagen.
Irgendwann.
Sollte er doch.
Den Geschirrspüler ausräumen.
Und die.
Gebrauchten Tassen und Teller.
Einräumen.
Erika.
Sie hatte das gemacht.
Immer.
Sie hatte geputzt.
Gewischt.
Gesaugt.
Aufgeräumt.
Und.
Was sonst noch alles…
Immer.
Außer.
Mittwochnachmittag.
Sein Gesicht.
Es verzog sich.
Zu einer hässlichen Fratze.
Mittwochnachmittag!
Erika!
Sie brauche Freiräume.
Hatte sie gejammert.
Gut.
Er hatte nachgegeben.
Irgendwann.
Und Erika.
Kochte vor.
Und verschwand.
Auf Shopping-Tour.
Oder auf eine Melange.
Mit einer Freundin…

Abends.
War sie zurückgekehrt.
Lächelnd.
Entspannt.
Hatte das Geschirr eingeräumt.
In den Geschirrspüler.
Und hatte.
Zu bügeln begonnen…
Horst schüttelte den Kopf.
Fast zwanzig Jahre verheiratet.
Und dann das…
Er stand auf.
Schleuderte.
Seine Tasse zu Boden.
Viele kleine Scherben.
Warum?
War sie unzufrieden gewesen?
Warum?

Erika.
In einem Chat.
Hatte sie jemanden kennengelernt.
Wenn er ehrlich war.
Er hatte nicht geahnt.
Dass sie überhaupt.
Online war.
Öfter…
Aber sie war…
Und schließlich.
Hatte sie ihn getroffen.
Gefallen gefunden.
An dem Kerl.
Der nichts dabei fand.
In diese Ehe einzudringen…
Ein Seitensprung.
Eine Affäre.
Mehr als das…
Liebe…
Mittwochnachmittag.
Trafen sie sich.
In seiner Wohnung.
Schließlich befand Erika.
Sie hatte.
Etwas Besseres verdient.
Als seine, Horsts, Putzfrau zu sein.
Zugegeben.
Für ihn war klar gewesen.
Dass sie den Haushalt machte.
Ein Frauenjob.
Ein Mann und Haushalt?
Sonst noch was?
Aber Erika.
Sie wollte nicht mehr.
Sie wollte einen Mann.
Der sie liebte.
Und der sich nicht.
Bedienen ließ…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.