Dackelblick – Gedankensplitter

Yasmin.
Ordnete die Blumen.
In der Vase.
Wunderbare Orchideen…
Richtige Kunstwerke.
Grazil…
Blumen von Klemens.
Ihrem Freund.
Gestern.
War Jahrestag gewesen.
Wie schön!
Dass er.
Daran gedacht hatte.
Denn Männer.
Hatten es nicht so.
Mit Jahrestagen.
Mit Geburtstagen…
Klemens.
War da anders.
Und die Kette.
Mit dem Rauchquarz.
Die war ein.
Noch viel besserer Beweis…
Sie lächelte.
Glücklich.
Was für eine Nacht!
Leidenschaft pur!
Und am Wochenende.
Würden sie essen gehen.
In ein Restaurant.
Piekfein…

Yasmin.
Legte die Kette an.
Betrachtete sich im Spiegel.
Der Stein.
Wundervoll.
Und doch…
Das Leuchten.
In ihren Augen trübte sich.
Was sie nicht begriff.
Inmitten des Glücks…
Auch letzte Nacht.
Hatte sie geträumt.
Von Martin.
Ihrem Ex-Freund.
So lange.
Hatte sie ihn.
Nicht gesehen.
So lange…
Aber seine Augen…
Dieser Dackelblick.
Er tauchte auf.
In ihren Träumen.
Immer wieder.
Todtraurig.
Wie an dem Tag.
An dem sie ihm gesagt hatte.
Dass es vorbei wäre…
Yasmin wandte sich ab.
Vom Spiegel.
Warum?
Hörte das nicht auf?

Martin.
Philosophiestudent.
Unvermögend.
Sie hatten.
Eine schöne Zeit gehabt.
Miteinander.
Zugegeben.
Keine großen Geschenke.
Aber viel Gefühl…
Yasmin seufzte.
Legte die Kette ab.
Sie war verliebt gewesen.
Sehr sogar.
Aber als Klemens begann.
Sich für sie zu interessieren…
Klemens.
Er gab ihr das Gefühl.
Sie wäre.
Eine begehrenswerte Frau.
Überhäufte sie.
Mit Geschenken.
Inszenierte.
Zauberhafte Abende.
Mit Kerzenlicht.
Und Rotwein.
Traumhaft schön.
Martin.
Schrieb ihr nur Gedichte…
Sie hatten ihr gefallen.
Einmal.
Aber sie verblassten.
Gegen die Geschenke.
Von Klemens.
Der Regie führte.
In ihrer Liebe…
Alles einfach perfekt.
Wäre da nicht.
Martins Dackelblick…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.