Der Prügelknabe – Gedankensplitter

Richard.
Saß vor dem TV-Gerät.
Schweigend.
Bettina kochte.
Und telefonierte.
Nebenbei…
Ihre Stimme.
Gut zu hören.
…Richi.
Einfach unmöglich.
Ein Schlappschwanz.
Der.
Küsst seinem Chef.
Die Hände.
Ergebenst.
Wenn der ihn wieder.
Übergangen hat.
Bei einer Beförderung.
Bitteres Lachen.
So wird das nie was.
Mit der Karriere.
Mit dem Gehaltssprung.
Und wir kommen nie fort.
Aus dieser Wohnung.
Viel zu klein…
Richard.
War zusammengezuckt.
Bei jedem Wort.
Sie sprach von ihm.
Und sie war wütend.
Weil er nicht Karriere machte…

Richard lief hinaus.
Auf den Balkon.
Eigentlich.
Hatte er aufhören wollen.
Mit dem Rauchen.
Weil sie es wollte.
Bettina!
Wegen der Gardinen.
Und weil.
Rauchen teuer war.
Aber.
Er zündete sich.
Eine Zigarette an.
Er kochte.
Innerlich.
Bettina…
Für sie.
War er nicht.
Gut genug.
Die Karriere.
Von der sie träumte.
Die schaffte er nicht.
Pech.
Der Chef.
Er wählte andere.
Jedes Mal.
Für die wichtigen Positionen.
War er ein Versager?
Deswegen?

Wenn er ehrlich war.
Bettina.
Er liebte sie.
Längst nicht mehr.
War er je?
Verliebt gewesen?
Er war sich nicht sicher.
Sein Chef.
Ein Zyniker.
Aber auszuhalten.
Bettina hingegen.
Prügelte ihn verbal.
Auch.
Vor den anderen.
Vor Freunden.
Und Verwandten.
Beschimpfte ihn.
Unflätig.
Als könnte sie erreichen.
Damit.
Dass er doch noch.
Befördert wurde…
Er hasste sie.
Das Gefühl.
Es war so stark…
Und manchmal fragte er sich.
Warum er heimfuhr.
Nach der Arbeit.
Zu ihr.
In die Wohnung…
Diese Beziehung.
Ein Albtraum.
Daheim.
Hatte er Kopfschmerzen.
Ständig.
Und er schlief schlecht.
Hatte er das Not?

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.