Freitag, der 13. – Gedankensplitter

Noch ein kurzer Einkauf.
Es regnet nicht mehr.
Ein paar Tropfen noch.
Ab und an.
Ich bin müde.
Temperaturextreme.
Hitzewelle.
Regenwetter.
Und was für ein Tag!
Kleine Pannen.
Missverständnisse.
Man redet.
Aneinander vorbei.
Oder die EDV spinnt…
Ich denke da.
An einen Freund.
Der meine Adresse brauchte.
Er erreichte mich.
Aber nicht…
Es gibt solche Tage.
Und es muss nicht.
Freitag, der 13. Sein.
Nein.
Aber diesmal.
Ist es so….
Ich trinke Tee.
Esse.
Und dann.
Beginne ich zu putzen…
Schweißgebadet.
Nasse Strähnen.
Hängen mir.
Ins Gesicht…

Der Müll muss runter.
Der Abwasch wartet.
Es sammelt sich.
Manches an.
Im Lauf einer Woche.
Ich belohne mich.
Mit Schokopudding…
Fertig.
Die Wäsche ist aufgehängt.
Ich bin müde.
So sehr.
Dieses Wetter…
Wie lange ist es her?
Dass ein Sommer?
Ein normaler Sommer war?
Mit heißen Tagen.
Mit Gewittern.
Ab und zu Regentagen.
Aber eben Sommer.
Richtig Sommer.
Doch.
Nicht solche Extreme.
Kopfweh.
Kreislaufbeschwerden…
Ich weiß es nicht.
Wann der Sommer.
Sommer war.
Das letzte Mal…
Die Veränderung.
Schleichend…

Das Leben.
Es ändert sich auch.
Kaum merklich.
Und dann wieder.
Radikal.
Ich kenne ihn.
Den Sturm.
Aus heiterem Himmel.
Ich erinnere mich.
An den Eisregen.
An einem Frühlingstag…
Und weiß von Tränen.
An einem Tag der Freude…
Die Sonne blitzt auf.
Wenige Augenblicke.
Schenkt dem Tag.
Ein Lächeln…
Die Wolken ziehen zu.
Schnell.
Graue Kuppen.
Wie finsteres Brummen.
Ein Hund bellt.
Auf der Straße.
Schon eine Weile.
Sein Bellen klingt verloren.
Es regnet wieder.
Kopfschmerzen.
Und der Schlaf.
Wird übermächtig.
Noch etwas Tee.
Zeit.
Schlafen zu gehen…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.