Die Liebe ist vorbei – Gedankensplitter

Erika schnäuzte.
Wischte sich.
Die Tränen weg.
Heinrich.
Ihr Mann.
Ging in die Küche.
Wortlos.
Holte sich.
Ein Bier.
Aus dem Kühlschrank…
Richtig.
Die Sportübertragung.
Musste beginnen.
Gleich…
Erika schniefte.
Wieder so ein Streit.
Wegen nichts.
Wie so oft.
Im Grunde.
Wusste sie gar nicht mehr.
Woran sich.
Der Zwist.
Entzündet hatte.
Heute.
So banal.
Genaugenommen.
Ganz banal…
Und Heinrich.
War sauer.
Würde nicht reden mit ihr.
Den Rest des Tages.
Und sie?
Sie hatte geweint.
War in Tränen ausgebrochen.
Was war los?
Mit ihnen beiden?

Erika.
Stand auf.
Im Bad.
Betrachtete sie sich.
Im Spiegel.
Verheultes Gesicht.
Gerötet.
Eine Creme.
Ein wenig Farbe.
Ihr Lieblingsparfüm.
Sie atmete durch.
Anfangs.
Hatte sie noch gedacht.
Es läge daran.
Dass sie.
In die Wechseljahre kam.
Reizbar.
Empfindlich.
Wurde man nicht so?
Wenn sich?
Der Körper umstellte?
Ein letzter Blick.
In den Spiegel…

Es lag nicht daran.
Nicht die Wechseljahre!
Erika.
Schüttelte den Kopf.
Sicher nicht.
Die Luft war draußen.
Zwischen ihnen.
Zwischen Heinrich.
Und ihr.
Auseinandergelebt.
Liebe.
War nicht mehr da.
Wenn sie sich erinnerte.
Was sie sich.
An den Kopf warfen.
Manchmal…
Vor ein paar Jahren.
Nicht vorstellbar.
Heinrich.
Immer zuvorkommend.
Bei Meinungsverschiedenheiten.
Hatte er selten.
Viel gesagt.
Aber jetzt…
Und sie selbst.
Überempfindlich.
Dann wieder.
Verletzend kalt.
Im Bett lief nichts mehr.
Weil sie.
Nicht wollte.
Ganz allein.
Ja.
Sie liebte ihn nicht mehr.
Sie wusste es.
Trotzdem.
Tat es weh…
Unglaublich weh…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.