Kein Platz für dich… – Gedankensplitter

Max.
Er warf die Tür zu.
Zu seinem Zimmer.
Das Keppeln seiner Mutter.
Drang noch nach.
Wie lange?
Willst du uns noch?
Auf der Tasche liegen?
Wie lange?
Max.
Wischte ein paar Tränen weg.
Das kannte er.
Seit Jahren.
Seiner Mutter.
Konnte er es.
Nicht recht machen.
Was.
Er auch machte.
So oder so.
Es war falsch.
Seine Mutter.
Brauchte nur.
Einen Vorwand.
Sein Vater.
Wenig besser.
Er vergötterte.
Seine drei Töchter.
Max‘ Schwestern.
Aber er, Max, selber.
Einfach unerwünscht.
Nicht willkommen.
Ungeliebt…

Er begann zu chatten.
Facebook!
Da hatte er Leute.
Die ihm zuhörten.
Die ihn verstanden…
Am liebsten.
Wäre er ausgezogen.
Aus dem Elternhaus.
Auf der Stelle.
Aber als Lehrling…
Das.
Konnte er sich.
Nicht leisten.
Unmöglich.
Er wusste das.
Durchgerechnet.
Ein dutzend Mal.
Es konnte nicht reichen…
Er schaltete.
Den Computer aus.
Die Zimmertür.
Wurde aufgerissen.
Seine kleine Schwester.
Sarah.
Darf ich heute?
Bei dir schlafen?
Sie schniefte.
Marie ärgert mich so!

Max lächelte.
Er kannte seine Schwestern…
Klar!
Sarah schlief bald.
Wie ein Baby.
Aber er…
Er konnte nicht schlafen.
Wie so oft…
Manchmal.
Da fragte er sich.
Warum?
Zweifellos.
Er war.
Ein schwieriges Kind gewesen.
Hatte viel angestellt.
Die Lehrer.
Hatten sich beschwert…
Oft und oft.
Aber?
War das?
Nicht lange her?
Sehr lange sogar?
Er hatte sich geändert.
Büffelte in der Lehre.
Bemühte sich.
Max seufzte.
Drehte sich.
Auf die andere Seite.
Er wünschte sich nur.
Ein wenig Geborgenheit.
Ein Plätzchen.
Wo er sich wohlfühlte.
Aber hier.
Gab es das nicht.
Für ihn.
Hier nicht!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.