Ein herbstlicher Sommer – Gedankensplitter

Schwül ist es.
Aber die Sonne scheint.
Immerhin.
Das ist schon etwas…
Ein Gewitter.
Heute Morgen noch.
Regen.
Aber jetzt doch.
Ein Sommertag.
Mit vielen Wolken.
Und das Laub der Bäume.
Braun umrandet.
Teilweise.
Bisweilen.
Komplett verfärbt schon…
Es möchte Sommer sein.
Da draußen.
Es versucht.
Mit aller Kraft.
Aber so richtig.
Gelingt das nicht…
Ich beobachte die Natur.
Bei meinem Spaziergang.
Sinniere…
Ein Jahr.
Wie keines.
Jetzt schon.
Ein Sommer.
Der sich nicht entfalten kann.
Bizarr…

Die Sonne blendet mich.
Wenn ich nach oben blicke.
Meine Augen schmerzen.
Und doch.
Frage ich mich.
Ist das dieselbe Sonne?
Wie ich sie kannte?
Wie ich sie liebte…?
Ich spaziere heimwärts.
Verrückte Zeiten.
Eine Kollegin.
Aus dem Jahre Schnee.
Sie meldete sich bei mir.
Wieder.
Nach Jahren…
Was bewegt sie dazu?
Frage ich mich.
Freundinnen.
Waren wir nie.
Und das Misstrauen.
Es wuchert in mir.
Gebranntes Kind.
Das ich bin.
Gebranntes Kind…
Eigentlich.
Will ich das nicht vertiefen.
Jetzt.
Nach all der Zeit…

Wolken.
Ziehen vor die Sonne.
Die Helligkeit.
Wie weggewischt.
Alles.
In Mattigkeit getaucht.
Es tut fast weh…
Lange Schatten.
Der Wind.
Er schweigt.
Aber mehr Wolken am Himmel…
Wenn ich ehrlich bin.
Die Vergangenheit.
Sie hält mich noch.
Ziemlich fest.
Ich gebe es zu.
Es ist nicht leicht.
Sich zu lösen.
Von dem Schleier des Bösen.
Der mich taucht.
In Traurigkeit.
Und Bitterkeit.
Bisweilen noch.
Wie ein Herbst.
In meinem Lebenssommer…
Ich gehe über die Straße.
Ein Blick hoch.
Zu meinem Fenster.
Es grüßt mich.
Freundlich und bunt.
Mit viel Grün!
In meinem Heim…
Da ist noch Sommer!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.