Alltag im Wohnblock – Gedankensplitter

Du wirst wach.
In der Nacht.
Wieder einmal…
Die Nachbarn streiten.
In der Wohnung über dir.
Wieder am Wochenende…
Er trinkt.
Mehr als ihm gut tut.
Und sie…
Statt ihn links liegen zu lassen…
Oder besser noch…
Ihn gleich zu verlassen…
Schreiduelle.
Vorzugsweise 3:00 Uhr früh.
Wenn er heim kommt…
Du drehst dich auf die Seite.
Drückst das Kissen.
Auf dein Ohr.
An Schlaf.
Ist wohl nicht zu denken.
Vor zwei oder drei Wochen.
Da rief sogar einer die Polizei.
Wegen der beiden.
Die kam.
Mit Blaulicht.
Da hatten sie sich wieder versöhnt.
Längst.
Die beiden Streithansln…

Irgendwann.
Wird es ruhiger.
Über dir.
Du schläfst wieder ein.
Und wenigstens.
Musst du nicht früh auf.
Morgen.
Samstag…
Trotzdem bist du gerädert.
Als du wach wirst.
Gegen acht Uhr.
Es ist immer dasselbe.
Am Wochenende säuft er.
Der Nachbar.
Stört deine Nachtruhe.
Und nicht nur deine…
Nach dem Frühstück.
Ein wenig einkaufen.
Sommerschlussverkauf.
Im Lift.
Die grimmige Alte.
Die jeden angiftet.
Der unter dreißig ist.
Potentielle Gauner!
Giftler!
Sagt sie immer.
Zu dir.
Im Brustton.
Der Überzeugung.
Latente Paranoia.
Denkst du dir.
Du meinst nicht die Jungen…
Und steigst aus dem Lift.

Ein Sackerl Kartoffel.
Und Schnitzelfleisch.
Du wirst nicht kochen.
Großartig.
Dazu hast du keine Lust.
Ein Kaffee im kleinen Kaffeehaus.
Neben dem Supermarkt.
Ein Tratscherl mit der Kellnerin.
Ist nicht viel los heute…
Urlaubszeit…
Du seufzt.
Während du heimgehst.
Ein bisserl weit weg.
Vom Schuss.
Bist du hier schon.
Denkst du dir.
Eine Wohnung.
Im Zentrum.
Mit anderen Nachbarn.
Angenehmeren Leuten.
Aber…
Du brauchtest die Wohnung.
Dringend…
Nach der Scheidung.
Du bist ausgezogen.
Aus dem Haus.
Und dort…
War es ruhiger.
Sehr viel ruhiger.
Als hier in der Stadt.
Nette Leute.
Zum Reden.
Jeder kannte jeden.
Und die Natur.
Die fehlt dir auch…

Nicht autobiographisch!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.