Paranoid – Gedankensplitter

Sie sind schlecht!
Alle Menschen!
Ausnahmslos.
Jeder.
Will nur seinen Vorteil.
Und du.
Bist nur ausgenutzt worden.
Dein ganzes Leben.
Man muss sich hüten.
Vor den Menschen.
Und wenn sie freundlich sind.
Dann ganz besonders.
Weil…
Sie führen dann etwas im Schilde…
Darum.
Gehst du ihnen aus dem Weg.
Du hast sie durchschaut.
Längst!
Und am schlimmsten.
Die Ausländer!
Dieses Gesindel.
Diese Tagediebe.
Diese Schmarotzer!
Die leben gut.
Auf unsere Kosten.
Auf deine Kosten.
Auch.
Und wenn es nach dir ginge.
Dann ab in die Heimat!
Denn politisch verfolgt.
Ist doch keiner.
In Wahrheit…

Der Staat.
Er hat immer Geld.
Für diese Leute!
Steckt es ihnen.
In den Rachen.
Den Ausländern.
Den Arbeitslosen.
Die nicht arbeiten gehen wollen.
Wer will.
Findet einen Job.
Immer!
Das weißt du!
In fast dreißig Jahren.
Nie arbeitslos…
Ja.
Es beunruhigt dich.
Was du so liest.
Und beobachtest.
Und der Hausmeister.
Der sieht dich immer an.
Ganz merkwürdig.
Der mag dich nicht.
Du weißt es.
Du spürst es.
Wahrscheinlich auch.
So ein Ausländerfreund…!

Eigenbrötler!
Nennen sie dich.
Einer.
Der nannte dich auch verrückt.
Einer der jungen Leute.
Gestern.
Der verrückte Alte!
Du hast ihn gesehen.
Vor deinem Fenster.
Vor zwei Wochen.
Abends.
Und du hast ihn angesprochen.
Gestern.
Was er wollte.
Und.
Dass es nichts zu holen gäbe.
Bei dir!
Du wärst ein Steuerzahler.
Ein ehrlicher Mann!
Und dieser junge Bursch.
Er schüttelte den Kopf.
Der hat es nicht mehr alle!
Und ging weiter!
Du warst wütend.
Verrückt?
Du hast deine Sinne beisammen.
Sehr gut.
Und du hast ihn erkannt.
An seiner Jacke…
Eine Alarmanalage!
Die Lösung!
Die wirst du dir anschaffen.
Dann kann er kommen.
Dieser junge Kerl…!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.