Schweigen – Gedankensplitter

Ihr Manko.
Dachte sie sich.
Sich gefallen zu lassen.
Viel zu viel.
Nicht reden.
Schweigen.
Und alles hinnehmen…
Hineinfressen.
Und sich denken.
Es wird schon.
Irgendwie.
Es wird schon…
Ihr Mann.
Er war fremdgegangen.
Sie hatte es gemerkt.
Schnell.
Und sie kannte die Frau.
Arbeitete bei der Stadtverwaltung.
Und sie grüßte höflich.
Immer…
Es wird vorbeigehen.
Dachte sie.
Er wird genug bekommen.
Von ihr.
Und dann…
Ist alles wie früher.
Bestimmt!

Er bekam.
Nicht genug von ihr.
Und manchmal.
Da brachte er sie mit.
Zum Kaffee.
Oder zum Abendessen.
Sie war Gast.
Wie eine gute Freundin.
Von ihnen beiden.
Aber…
Sie war seine Geliebte.
Er schlief mit ihr.
Und sie.
Seine Frau.
Rührte er nur selten an.
Immer seltener.
Sie sagte nichts.
Und ihr Mann.
Der nahm sie bei der Hand.
Und er beschwor sie.
Ich möchte.
Dass ihr Freundinnen seid.
Du und sie.
Ich brauche euch.
Alle beide.
Weißt du.
Ich liebe euch…

Sie sagte nichts.
Wieder.
Und sie dachte sich.
Besser so.
Als wenn er mich verlässt…
Besser so…
Ihre Rivalin.
Sie war freundlich.
Immer.
Und eigentlich.
Hätte sie nicht sagen können.
Dass sie sie hasste…
Aber da waren diese Stiche.
In der rechten Brust.
Und irgendwann.
Ging sie doch zum Arzt.
Und es war Krebs…
Und die Brust.
Sie musste abgenommen werden…
Wir bauen die Brust auf!
Wieder!
Keine Sorge!
Fast wie neu!
Sagten die Ärzte im Spital.
Aber sie.
Sie wollte schreien.
Ganz laut.
Wegen all dem.
Was man ihr angetan hatte…
Aber sie konnte nicht…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.