Neulich – Gedankensplitter

Du kommst heim.
Mit der Einkaufstasche.
Stellst sie hin.
Auf den Küchentisch.
Räumst sie aus.
Du machst den Braten warm.
In der Mikrowelle.
Dein Mann…
Er müsste gleich kommen…
Du seufzt.
Gehst ins Bad.
Ziehst dich aus.
Und duscht.
Es tut gut.
Und du schließt die Augen.
Träumst.
Stöhnst…
Hallo Schatz!
Dein Mann.
Seine Stimme.
Freundlich.
Oberflächlich.
Wie immer…
Du trocknest dich ab.
Ziehst dich an.
Und setzt ein Lächeln auf…

Ihr esst.
Schweigend.
Dann räumst du ab.
Der Geschirrspüler surrt.
Dein Mann.
Er liest die Zeitung.
Und du.
Kümmerst dich um die Schmutzwäsche…
Wieder der träumerische Ausdruck.
In deinem Gesicht…
Neulich.
Frauenabend.
Und der nette Kerl.
Der geflirtet hat.
Mit dir.
Als du auf den Bus gewartet hast.
Er bot sich an.
Dich heimzubringen.
Und dann im Auto…
Seid ihr hergefallen.
Übereinander.
Ihr habt es getrieben.
Auf dem Parkplatz.
Es war so geil.
Leidenschaft pur.
Nicht die Fadesse.
Wie mit deinem Mann.
Routine pur.
Kein Feuer.
Langeweile…

Dein Unterleib.
Er stöhnt wieder.
Wenn du nur daran denkst…
An diesen One-Night-Stand.
Du wirst ihn nicht wiedersehen.
Diesen Mann.
Du weißt es.
Aber seither…
Du fragst dich.
Ob das mit deinem Mann.
Alles war.
Alles gewesen sein kann…
Diese Behäbigkeit.
Mit deinem Mann.
Nicht auszuhalten!
Es wäre öde.
Einfach öde.
Wenn du beisammen bliebst.
Mit ihm.
Du.
Hast dir mehr verdient.
So viel mehr.
Es kann nicht so weitergehen.
Du willst nicht mehr…
Geahnt.
Hast du es schon länger.
Aber jetzt.
Weißt du es.
Seit neulich…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.