Angst – Gedankensplitter

Du macht das Fenster zu.
Richtest die Vorhänge.
Nur ein Gewitter.
Sagst du dir.
Beruhigend.
Nur ein Gewitter.
Kein Einbrecher.
Und auch nicht er…
Du machst dir Tee.
Gleich danach.
Der würzige Duft.
Er beruhigt dich.
Aber.
Du zitterst noch.
Auch eine halbe Stunde später.
Als du zu Bett gehst.
Wieder.
Er wird nicht kommen!
Sagst du dir.
Nein.
Er wird es nicht…
Und trotzdem dauert es.
Bis du einschläfst.
Der Prozess.
Er kommt dir in den Sinn.
Mit allen Einzelheiten…

Du warst unterwegs gewesen.
Mit einem Freund.
An jenem Abend.
Und er.
Der andere.
Ein Nachbar.
Hatte euch aufgelauert.
Und ihn zusammengeschlagen.
Deinen Freund.
Streit um ein Grundstück.
Seit Jahren.
Du sagst nichts!
Drohte er dir.
Der Nachbar.
Mit erhobener Faust.
Du sagst nichts.
Sonst bist du die nächste.
Merk dir das!
Du hast gezittert.
Vor Angst.
Und trotzdem.
Hast du die Polizei gerufen.
Und den Notarzt.
Und du hast ihnen erzählt.
Alles.
Es geht doch nicht.
Dachtest du dir.
Dass sich einer holt.
Mit Gewalt.
Was er haben möchte…

Der Prozess.
Ein Racheakt!
Verleumdung!
So der Anwalt des Nachbars.
Sinnlose Argumentation.
Der Nachbar.
Er brüllte auf.
Bei der Urteilsverkündung.
Dann wandte er sich.
An dich.
Das wird dir noch Leid tun…
Zischte er.
Die Angst.
Sie befiel dich.
In dieser Minute.
Ließ dich nicht mehr los.
Als er dich anpöbelte.
Ein paar Monate später.
Bei einem Stadtfest.
Bist du fast gestorben.
Vor Angst.
Er wurde verwarnt.
Und manchmal.
Da hast du dir gedacht.
Ob es nicht besser gewesen wäre.
Den Mund zu halten.
So zu tun.
Als ob du nichts wüsstest.
Obwohl du.
Genau weißt.
Dass es richtig war.
Dass du geredet hast.
Richtig.
Trotz der Angst…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.