Aprilgewitter – Gedankensplitter

Blitze zucken.
Und es schüttet.
In Strömen.
Ein heftiger Wind.
Frischt auf.
Und du schließt das Fenster…
Ordnest die Vorhänge…
Du schenkst dir Wasser ein.
Und wenn du ehrlich bist.
Es ist warm geworden.
Heute.
Für April.
Für Ostern.
Zu warm…
Ein Blick aus dem Fenster.
Die Tropfen.
Sie fallen dicht.
Und einen Moment.
Da stellst du dir vor.
Wie du durch den Regen läufst…
Es tut gut.
Sich das vorzustellen.
Wie du nass wirst.
Und wie dich der Regen abkühlt.
Und den Groll in dir…

Genau eine Woche ist es her.
Da verließ sie dich.
Deine Freundin.
Ihr habt gestritten.
Und sie hat zugegeben.
Dass sie dich betrogen hat.
Schon länger.
Du kennst den Kerl.
Von der Firma aus.
Hattest du mit ihm zu tun.
Und am liebsten.
Hättest du ihn erdolcht…
Aber du sagtest nichts.
Zu ihren Vorwürfen.
Dass du ihr nie sagen würdest.
Dass du sie liebst.
Dass du nie zärtlich warst.
Zu ihr.
Außer.
Du wolltest schlafen mit ihr.
Dass du sie nie.
Einbezogen hast.
In dein Leben.
Sie hatte recht.
Ja.
Große Gefühle.
Das war nie deines.
Du bist keiner.
An dessen Schulter.
Sich eine Frau lehnen kann…
Wusste sie das nicht?
Du bist halt einfach so…

Was dir das Herz brach.
Wirklich.
War die Gewissheit.
Dass sie dich liebt.
Nach wie vor.
Trotz ihres Geliebten.
Du hast es gelesen.
In ihrem Gesicht.
Aber du sagtest nichts.
Wieder nicht.
Du nahmst sie nicht.
In den Arm…
Fangen wir von vorne an…
Ich liebe dich doch!
Du hast ihr nachgesehen.
Als sie ging.
Während der Schmerz.
In dir.
Zu toben begann…
Der Regen hat nachgelassen.
Ein wenig Sonne.
Verhaltenes Donnergrollen.
Ein Schluck Wasser.
Und du fragst dich.
Ob sie noch denkt.
An dich…
Du bist wie du bist.
Aber noch nie.
Fühlte es sich so furchtbar an…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.