Keine richtige Frau mehr – Gedankensplitter

Fürsorglich.
Das sind sie alle.
Ganz besorgt.
Und liebevoll…
Eigentlich.
Ist dir das unangenehm.
Und am liebsten.
Da wäre dir.
Sie würden verschwinden.
Alle.
Ganz schnell…
Das ist nicht so einfach.
Sie setzen dich.
In einen Sessel.
Legen deine Beine hoch.
Bringen dir Tee.
Fühlst du dich wohl?
Du zuckst mit den Achseln.
Leichte Bitterkeit.
Wie soll es dir gehen?
Du hattest Krebs.
Beide Brüste abgenommen.
Und wie fühlt man sich da?
Als Frau?
Dein Büstenhalter.
Ausgestopft.
Und in ein paar Wochen.
Da will man sie wieder aufbauen.
Deine Brust.
Mal sehen…

Deine Freundin.
Sie nervt dich.
Ganz besonders.
Gerade.
Dass sie dir.
Dein Essen nicht vorkaut.
Appetit.
Hast du ohnedies keinen.
Aber du kaust ein paar Bissen.
Und am liebsten.
Da würdest du sie rauswerfen.
Deine Freundin.
Du hast genug!
Genug für heute!
Ein wenig fernsehen.
Schlafen.
Und deine Ruhe haben…!
Es gibt so viel.
Was du verdauen musst.
Den Verlust deiner Weiblichkeit.
Ganz besonders.
Bist du noch eine richtige Frau?
Du fühlst dich nicht so.
Nein.
Überhaupt nicht…

Dein Freund.
Er hat dich verlassen.
Soll er zur Hölle fahren!
Lange.
Wart ihr nicht beisammen.
Nein.
Liebe.
Und Unterstützung.
Das konntest du nicht erwarten.
In dieser Situation…
Du weinst.
Trotzdem.
Und hoffst.
Dass sie es nicht merkt.
Deine Freundin.
Ihr überdrehtes Mitleid.
Das kannst du nicht verkraften.
Nicht jetzt.
Und überhaupt.
Niemand.
Behandelt dich mehr normal.
Dabei.
Würdest du das wirklich brauchen.
So dringend.
Brustkrebs.
In deinem Alter.
Viel zu früh!
Deiner Meinung nach.
Und ehrlich.
Sterben.
Das möchtest du nicht.
Noch nicht…
Die Chemo war schlimm genug…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.