Du weißt nicht… – Gedankensplitter

Komm.
Setzt dich her.
Hör mir einmal zu.
Du hast doch keine Ahnung.
Was gut ist.
Für dich.
Du weißt nicht.
Was du brauchst.
Kaum zu glauben.
Aber du wehrst dich.
Gegen all das.
Was dich glücklich machen würde.
Und zufrieden.
Das erste Mal.
In deinem Leben.
Du bist zickig.
Stattdessen.
Igelst dich ein.
Bockig.
Starrsinnig.
Lehnst du dich auf.
Gegen alle.
Die es gut meinen mit dir.
Dabei.
Wirst du immer älter.
Und letztlich.
Wirst du auch nicht hübscher.
Und du solltest nicht glauben.
Dass dir die Männer ewig nachlaufen…

Nein.
Ganz bestimmt nicht.
Lass dir doch sagen.
Du hast so viel versäumt.
In deinem Leben.
Vergeudete Jahre.
Aber.
Noch ist es nicht zu spät.
Dein Glück zu finden.
Wenn du es nur willst.
Selber.
Endlich.
Einen Mann versorgen.
Und seine Familie.
Das könnte dich glücklich machen.
Du könntest dein Glück darin finden.
Dass du sie glücklich machst.
Wäre das nicht schön?
Denk nach darüber!
Einen Gefährten an der Seite.
Der dir die Last abnimmt.
Die Last der Verantwortung.
Der dich leitet.
In ein beschauliches Leben.
Und der dich stützt.
Du bist ja so schwach.
Und so schutzlos.
Und dann.
Wäre endlich jemand da für dich.
Was bist du schon?
Ein Blatt im Wind…

Du gähnst.
Ungeniert.
Blickst auf die Uhr.
Ganz offen.
Dann stehst du auf.
Siehst mich an.
Herausfordernd…
Glaubst du eigentlich selber?
Was du da sagst?
Du drehst dich um.
Kopfschüttelnd.
Und gehst hinaus.
Ich dachte es mir ja.
Dass du dir nichts sagen lässt.
Aber ich verstehe dich nicht.
Trotzdem…
Warum willst du nicht leben?
Wie eine richtige Frau?
Du wirst schon sehen.
Was du davon hast.
In ein paar Jahren.
Wirst du es begreifen.
Aber dann…
Dann ist es zu spät.
Du weißt nicht.
Was du brauchst.
Du weißt es nicht…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.