Die ich rief die Geister… – Gedankensplitter

Heinz schreckte hoch.
Das Handy läutete.
Ein kurzer Blick.
Auf das Display.
Die Nummer.
Die kannte er…
Er stöhnte.
Es klang nicht freudig.
Das war Sonja.
Die dralle Tirolerin.
Die er kennen gelernt hatte.
Vor einem Jahr.
Schiurlaub.
Sonja kellnerte.
Und geizte nicht mit ihren Reizen…
Für das Trinkgeld.
Bedankte sie sich immer.
Auf ihre Weise.
Und zugegeben.
Der Sex mit ihr.
Der hatte Spaß gemacht.
Sonja war willig.
Bereit zu jeder Schweinerei.
Und ihm war immer klar gewesen.
Dass er nicht der einzige war.
Dem sie sich erkenntlich zeigte.
Mit ganzem Körpereinsatz…

Er war gefahren.
Nach einer Woche.
Die Handynummer.
Die hatte er Sonja gegeben…
Wenn du mal in der Gegend bist.
Dann melde dich.
Ja?

Gerechnet.
Hatte er nicht damit.
Nicht ernsthaft.
Die Erinnerung.
Sie war verblasst.
Nur die geilen Nächte.
Mit ihr.
Und ihr Dialekt.
Nahezu unverständlich.
An das.
Konnte er sich noch erinnern.
Dunkel.
Bis das Handy läutete.
Kurz vor Weihnachten.
Kennscht mi no?
Er war zusammengezuckt.
Wie geprügelt.
Verdammt.
Sonja.
Sie arbeitete nun im Salzkammergut.
Seinetwegen.
Nur eine Autostunde entfernt.
Sonja.
Sie wollte ihn sehen.
Und sie war heiß auf ihn…

Das Handy.
Es läutete noch immer.
Der Klingelton.
Er ertrug ihn nicht mehr…
Seine Freundin Pia.
Die hätte es nicht verstanden.
Vor einem Jahr.
War er noch solo gewesen.
Niemandem Rechenschaft schuldig.
Aber Pia.
Höllisch eifersüchtig.
Ohne Verständnis.
Für eine alte Affäre.
Verständlich.
Im Vergleich zu Pia.
War Sonja ein Trampel.
Billig.
Unbeholfen.
Derb.
Mit ihr.
Konnte er sich nicht zeigen.
Vor seinen Freunden.
Einmal abgesehen davon.
An Pia lag ihm was.
Und.
Er wollte sie nicht verlieren.
Keinesfalls.
Er ballte die Fäuste.
Aber der dämliche Tiroler Trampel.
Pfuschte ihm in die Pläne.
Ganz unerwartet.
Warum?
Begriff Sonja nicht?
Dass das nichts bedeutet hatte?
Vor einem Jahr?
Dass nie mehr sein würde?
Was damals war?
Sie hatte so viele Männer gehabt!
In ihrem Leben!
Warum er?
Ausgerechnet er?

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.