Genug – Gedankensplitter

Du lebst alleine.
Schon länger.
Und.
Du fühlst dich wohl.
Du triffst deine Freunde.
Ab und an.
Aber manchmal.
Da sitzt du einfach daheim.
Allein.
Und liest.
Oder siehst fern.
Es ist gemütlich.
Bei dir.
Und niemand.
Redet dir drein.
Drein geredet.
Das haben sie dir oft.
Deine Männer.
Und.
Sie haben sich bedienen lassen.
Machos.
Besserwisser.
Nein.
Schmarotzer.
Das.
Ist das richtige Wort!
Hast du befunden.
Für dich.
Und gönnst dir noch.
Eine Tasse Kaffee…

Immer die falschen Männer.
Dein ganzes Leben.
Gut.
War nie einer zu dir.
Und im Grunde.
Weißt du auch warum.
Da war der Kerl.
Der dich belästigt hat.
Als du ein Kind warst.
Sieben Jahre alt.
Es war furchtbar.
Und vergessen.
Konntest du es nie.
Aber noch schlimmer.
Waren die Schuldgefühle.
Deswegen.
Weil du das Opfer warst.
Du.
Fühlst dich schmutzig.
Deswegen.
Noch immer.
Schmutzig und minderwertig.
Und deshalb.
Meinst du.
Unbewusst.
Einen netten Kerl nicht Wert zu sein…

Genau so ist.
Du weißt es.
Darum die ganzen Mistkerle.
Die nie gut waren.
Zu dir.
Und du hast genug.
Von ihnen!
Genug!
Ja.
Du weißt.
Was passiert ist.
In deinem Leben.
Aber.
Du weißt nicht.
Wie du es ändern kannst.
Wie?
Etwas verhindern?
Dass sich in dir abspielt?
In deinem Unbewussten?
Aussichtslos.
Das ist nun mal so.
Und darum.
Lässt du die Finger.
Von den Männern.
Besser allein.
Als nur ausgenutzt.
Besser allein.
Als ewig wieder.
Dasselbe Prozedere.
Allein sein.
Das schmerzt weit weniger.
Als Liebe suchen.
Und nie bekommen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.