Bist du schön? – Gedankensplitter

Du bist ein Star.
Im sexy Kleid.
Geschlitzt.
High Heels.
Gehst du über den roten Teppich.
Du weißt.
Wie ein Star geht.
Du genießt.
Die bewundernden Blicke.
Dein Styling.
Perfekt.
Deine Frisur.
Ein Kunstwerk.
Ein Seitenblick.
So viele Fotographen!
Du schenkst ihnen.
Ein strahlendes Lächeln.
Deine Augen.
Sie leuchten.
Und es ist dir.
Als würdest du schweben.
Über dem Boden.
Unter all den Leuten.
Den Fans.
Den Kollegen.
Du bist ein Star…

Der Morgen danach.
Dein Kopf dröhnt.
Als du aus dem Bett robbst.
Im dunklen Zimmer.
Nur kein Licht!
Du würdest es nicht ertragen.
Du gehst ins Bad.
Ein flüchtiger Blick.
In den Spiegel.
Wer ist das eigentlich?
Der Teint.
Grau wie Papier.
Welk.
Die Augen müde.
Wirken fast gebrochen.
Verwischte Wimperntusche.
Deine Lippen.
Blutleer.
Hunderte Fältchen am Dekoltee.
Die Haare.
Das Kunstwerk.
Zerstört.
Bist du schön?
Nicht mehr.
Denn die Farbe.
Sie ist verschwunden.
Der Glanz.
Ist abgefallen.
Alle Schönheit.
Makulatur…

Du gehst raus.
Die Zeitung holen.
Da!
Ein Fotograph!
Ein Schnappschuss!
Und noch einer!
Du stöhnst.
So.
Braucht dich niemand sehen!
Niemand!
Aber der Fotograph.
Ist schon wieder weg.
Sch…e!
Denkst du dir.
Mistkerl.
Man sollte sie erschießen.
Diese Paparazzi!
Dein Kopf schmerzt mehr.
Und du läufst hinein.
Verkriechst dich.
Unter der Bettdecke.
Und schläfst wieder ein…
Du bist ein Star.
Denkst du dir.
Am Nachmittag.
Nach einem langen Bad.
Verkleidet.
Mit viel Makeup.
Du bist schön.
Strahlend schön.
Aber innerlich…
Da fühlst du dich so alt…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.