Gib auf!

Ich trotze dir.
Manches Jahr schon.
Und du begreifst das nicht.
Du verstehst es nicht.
Innerlich.
Habe ich dich wohl schon.
Zum Verzweifeln gebracht.
Eigentlich.
Sollte es so einfach sein.
Mich in ein Leben zu bugsieren.
Das du für angebracht hieltest.
Für mich.
Aber du.
Du hast dir die Zähne ausgebissen.
An mir.
Manches Jahr schon.
Obwohl du dir gedacht hast:
Die Zeit.
Sie arbeitet für dich!
Dein geplantes Leben für mich.
Es würde mir schon recht werden.
Irgendwann.
Von wegen!
Da kann ich nur lachen!
Mein Lebensplan.
Er sieht anders aus.
Ganz anders.
Du hast nicht dazu gelernt…

Du bist mir überlegen.
Natürlich.
Du bist ja ein Mann.
Ich widerspreche dir nicht.
Und lasse dich in deinem Glauben.
Du!
Du wolltest mich ändern.
In meiner Lebensphilosophie.
In meinem politischen Denken.
In meinem Glauben.
Du hast mich bearbeitet.
Ordentlich.
Immer wieder.
Mit harten Bandagen.
Und mit zuckersüßen Worten.
Die ganze Palette.
Gelungen ist dir nichts.
Eine Pyramide.
Hättest du eher verrückt.
Als meine Grundsätze.
Aber du lässt nicht locker!
Und selbst jetzt.
Wo Trauer mein Innerstes erfüllt.
Fährst du deine Tentakel aus…

Ich würde ja gerne lachen.
Wenn es nicht so traurig wäre.
Weißt du.
Mich zu ändern.
Mich zu bekehren.
Mich in ein Leben zu hieven.
Das ich nicht will.
So überhaupt nicht.
Das haben manche versucht.
Ein paar Leute schon.
Sie sind alle gescheitert.
Haben verloren.
Mit Bomben und Granaten.
Alle hatten sie gemeinsam.
Sie zweifelten nie daran.
Dass sie ihr Ziel erreichen würden.
Ganz bestimmt!
Am Ende.
Standen sie da.
Mit leeren Händen.
Verloren…
Und einer Dame…
Die besonders perfide war.
Der schrieb ich noch lange nachher.
Als alles vorbei war.
Und gescheitert.
Als ich sie nicht mehr sah.
Anonyme Briefe.
Mit Vorwürfen.
Und mit Beleidigungen…
Ich hielt ihr einen Spiegel vor!
Sie wusste genau.
Dass sie von mir waren…
Sag.
Willst du das auch?

Gib auf!

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.