Kurios

Manchmal.
Wenn du im Cafehaus sitzt.
Bei einem Verlängerten.
Dann denkst du daran.
Wie er dir einmal gefallen hat.
Oh ja.
Er sah gut aus.
Wirklich gut.
Auch jetzt noch.
Ein Bild von einem Mann.
Zweifellos…
Und er gefiel dir gut.
So.
Dass sie tuschelten.
Über dich.
Und kicherten.
Obwohl du nie etwas wolltest.
Von ihm.
Nie!
Aber so sind sie.
Die Leute.
Ohne Rauch kein Feuer.
Auch wenn es nur ein dünnes Lüftchen war.
Eigentlich.
Die Leute.
Die brauchen das.
Einen Grund zu reden.
Zu tratschen.
Zu erfinden.
Zu reimen.
Auch wenn es nicht wahr ist…
Kurios.
Durchaus.
Du hast dich geärgert.
Öfter.
Aber heute.
Da stehst du drüber.
Du ignorierst das Gerede.
An Unsinn.
In den sie sich verbeißen.
Sie dürfen…!
Denkst du dir!
Sie dürfen dich ruhig…

Wenn sie wüssten!
Was du ihm manchmal schickst.
An bösen Gedanken.
So ein Netter ist er nicht.
Wie alle glauben.
Du hast ihn durchschaut.
Längst.
Und manchmal.
Da grinst du.
Heimlich.
Über ihn.
Und seine Art.
Die dir suspekt ist…
Nein.
Der wäre nichts für dich!
Aber die eine…
Ja.
Sie.
Mit ihrem derben Lachen.
Und den noch derberen Gedanken…
Die steht wirklich auf ihn.
Die himmelt ihn an.
Unverhohlen.
Soll sie!
Denkst du dir!
Soll sie träumen von ihm.
Von großer Leidenschaft.
Und extatischer Liebe.
Weltfremde Person!
Denkst du dir!
Und dir fällt ein.
Wie sie dich warnen wollte.
Ihn zu lieben!
Zu komisch.
Dabei war sie doch die einzige.
Die in ihn verschossen war.
Es wohl noch immer ist.
Sie ist kalt und berechnend.
An sich.
Aber bei ihm.
Da setzt ihr Hirn aus…
Kurios.
Also du.
Du machst ihn ihr sicher nicht streitig.
Soll sie ihm nachlaufen!
Einer Illusion.
Du hältst dich an das.
Das du hast.
Und das ist real…

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.