Ich bin ja so arm!

Ich bin ja so arm!
Das könnte ich glauben.
Wenn ich eurer Meinung wäre.
Eurer Meinung über mich.
Ich bin ja so arm!
Wie ich wohne.
Und wo ich wohne.
Kein Zweifel.
Ich muss es wohl tatsächlich sein.
Allein und so einsam.
Und eine dumme Katze als Haustier!
Gekleidet von Billigmeister.
Keine Marken.
Kein Wunder.
Dass ich so beisammen bin.
So richtig unfertig.
Armselig.
Unsicher und ungeschützt.
Ich bin ja so arm!
Wirklich?
Was seid ihr nicht für ein verrückter Haufen!
Arm?
Nun.
Ich schwimme nicht im Geld.
Das stimmt.
Aber bemitleidenswert.
Das bin ich nicht.
Ich weiß was ich tue.
Ich tue es mit Bedacht.
Wohl überlegt.
Und was nervt.
Mich am meisten fertig macht.
Das sind eure Zwangsbeglückungen.
Eure Versuche.
Mein Leben zu ändern.
Wie es euch gefällig wäre.
Aber macht euch keine Hoffnungen!
Ich lebe mein Leben.
Bis zur äußersten Konsequenz.
Eigenverantwortlich!
Ich brauche euch nicht.
Kein bisschen.
Im Gegenteil.
Ihr seid der schwerste Ballast.
Der letzten Jahre!
Ihr allein…!

Nein.
Ihr werdet keinen Erfolg haben.
Ich lebe wie ich will.
Und ich liebe.
Wen ich will.
Weder bin ich gut Freund mit Parasiten.
Noch stürze ich mich in die Liebe.
Mit einem Mann.
Den ich nicht brauchen kann.
Nein danke!
Da solltet ihr eure Kräfte sammeln.
Und auch auf euch besinnen.
Auf euch selber!
Kehrt vor eurer eigenen Türe.
Und lasst mich.
Wie ich bin!
Denn das ist gut.
Außerdem.
Euch geht es nicht um mich.
Ich bin nur Mittel zum Zweck.
Karten auf den Tisch!
Ich möchte es fordern.
Doch es wäre vergeblich.
Eure Pläne mit mir.
Die gebt ihr nicht preis.
Müsst ihr auch nicht.
Vieles drängt sich auf.
Von selber.
Wenn man die Fakten betrachtet.
Wer etwas erzwingen will.
Wird scheitern.
Gleich.
Oder zumindest auf lange Sicht.
Was nicht gut für mich ist.
Das werde ich nicht hinnehmen.
Bestimmt nicht.
Und was wisst ihr schon!
Was ich brauche!
Nichts!

Ich bin ja so arm!
Meint ihr.
Und ich bin es wohl.
In euern Bildern von mir.
Eben.
Weil ihr nichts wisst.
Über mich.
Gar nichts!
Ihr zermürbt mich.
Nur dass ihr begreift.
Ihr zermürbt mich.
Aber ich werde nicht nachgeben.
Bestimmt nicht!
Ich werde gehen…

Für alle, die sich drin finden! 🙂

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.