Mairose

Wenn die Sonne dich packt und umarmt.
Wenn sie dich küsst und nicht mehr loslässt.
Dann wird Sommer…

Ich habe ihn gesucht.
Spazierte durch die Straßen.
Gewärmt.
Verwöhnt.
Geliebt…
Fast versteckt.
Die erste Mairose.
Bezaubernd.
Purpur mit gelbem Herzen.
Betörend süß duftend.
Wie eine Prinzessin aus 1000 und einer Nacht…
Stolz und selbstbewusst.
Und wunderschön…
Fast kann ich mich nicht satt sehen.
Ein kleines Kunstwerk.
Modelliert von der Natur…
Aber der Sommer ist überall.
Und der Frühling muss weichen.
Eine kurze Regentschaft.
Die er sich mit dem Regen teilen musste.
Bisweilen.
Der Sommer gibt dem Regen keinen Raum.
Alle Wolken hat er verjagt.
Vom Himmel.
In sommerblau…
Welch ein machtvoller Einzug!

Sommer, du bist’s,
du grüßt aus jeder Blume…

Die Rosskastanie steht in Blühte.
Jede einzelne sieht aus wie ein prachtvoller Kerzenhalter.
Mächtiger Stamm.
Umwuchert von Efeu.
Wie eine Rüstung trägt der Baum das Geflecht.
Das sich an seine Rinde schmiegt.
Wie eine Rüstung.
Die ihn schützt.
Oder auch wie ein Festtagskleid.
Mit dem er dem Sommer Reverenz erweist.
Schmuckes Grün.
Unbeirrbar…
Ein Blütenmeer weist mir den Weg.
Zierkirschen.
Flieder.
Zart blühende Sträucher.
Unwiderstehlich in weiß und rosa.
Bisweilen betörend duftend.
Manchmal auch verlockend in zierlicher Form…

Einen Moment setze ich mich.
Eine Parkbank.
Wo die Sonne mich umschmeichelt.
Und zum Schwitzen bringt.
Die Sonne.
Sie vermag dich aus den Kleidern zu locken.
Drängender als jeder beredte Liebhaber…
Aber Schritte später säuselt der Wind.
Im Schatten der Bäume.
Als hätte er dort Zuflucht gefunden.
Er streichelt mich.
Geleitet mich den Weg entlang.
Ein kleiner Teich.
In dem Schwerlilien wachsen.
Noch lockt keine Blüte.
In einem Monat aber ein Farbenmeer.
Und schwülstiger Duft.
Schwer.
Fast wie ein orientalisches Parfüm…
Vogelgezwitscher.
Muntere Sänger.
Ruhelos und fröhlich.
Und voller Begeisterung…

Noch einmal stehe ich vor der Rose.
Meine Schritte haben mich zu ihr geführt.
Wie von selbst…
Ich atme den verführerischen Duft ein.
Zart streichen meine Finger über die Blätter.
Manch andere Knospe wartet.
Sie wird bald erblühen.
Die erste Rose ist dann welk.
Vergessen.
Und doch…
Bleibt sie etwas Besonderes…
Die erste…

Vivienne

– es sind noch keine Kommentare vorhanden –
Kommentar schreiben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.