Ehrgeiz – Gedankensplitter

Martina stöhnte.
Ihre Eltern…
Sie stritten…
Wieder einmal.
Und der Grund…
Das war sie.
Martina.
Steckte.
Die Stöpsel.
Ihres Handys.
Ins Ohr…
Musik.
Sollte alles.
Übertönen…
Sie schloss.
Die Augen…
Den Nachzipf.
Hatte sie geschafft.
Gerade noch…
Aufstieg in…
Die Maturaklasse.
Gesichert…
Aber das war.
Nicht der Grund.
Für die heftige Diskussion.
Ihrer Eltern…
Der Vater.
Er hatte.
Seit Jahren.
Darauf bestanden.
Seine Tochter.
Musste.
Medizin studieren.
So wie.
Die Tochter.
Von Familie Müller…
Das hatte.
Für ihn festgestanden.
Seit sie, Martina.
Ins Gymnasium.
Gekommen war…

Nur

Sie selber.
Hatte niemand.
Gefragt.
Sie wollte nicht.
Studieren.
Nicht …
Karriere machen.
Wie es sich.
Der Vater.
Ausgemalt hatte.
Von seinem.
Einzigen Kind.
Wegen der Müllers.
Denen er es.
Zeigen wollte!
Diese Angeber.
Diese Snobs!
Martina drehte.
Die Musik lauter.
Ihr Vater…
Ein kleiner Angestellter.
Unbedeutend.
Wollte mit ihr.
Ausleben.
Was ihm selber.
Verwehrt.
Geblieben war…

Aber Martina.
Wollte nicht.
Sie wollte…
Au pair machen.
Ein Jahr im Ausland.
Am besten Frankreich.
Und dann…
Ein Bürojob…
Ganz normal.
Ohne Ambition.
Freie  Wochenenden.
Viel Spaß.
Mehr nicht…
Irgendwann…
Heiraten…
Eine Familie…
Aber nicht…
Arzt.
Nicht Chirurg!
Egal…
Was der Vater.
Vorhatte mit ihr.
Es war ihr Leben!
Und im Sommer.
Hatte sich.
Die Mutter.
Auf ihre Seite.
Geschlagen.
Endlich.
Hatte begriffen.
Was sie, Martina.
Litt.
Mit dieser Perspektive…

War es nicht egal.
So egal…
Was die Müllers.
Planten?
Mit ihrer Tochter?

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 76 = 85