Ich bin verrückt nach dir

Wenn ich so wach liege.
Neben dir.
Mit offenen Augen.
Während du schläfst.
Mit einem Lächeln im Gesicht…
Dann weiß ich.
Dass ich immer so neben dir liegen könnte.
Ich würde nicht mehr verlangen.
Vom Leben.
Und von dir.
Nur dich.
Und deinen Körper.
Dein Feuer und deine Leidenschaft.
Und dein Lachen.
Wenn du meine Hände nach oben hältst.
Während du dich auf meinem Unterleib platzierst.
Irgendwie siegesgewiss.
Eindringst in mich.
Und meine Hände wie ein Schraubstock umklammerst.
Ich könnte nicht mehr los von dir.
Selbst wenn ich wollte.
Während du dich geschmeidig auf mir bewegst.
Nach einem besonderen Rhythmus.
Der mich verzaubert.
Das Feuer in mir anzündet.
Und mich zum Stöhnen bringt.
Nach und nach.
Meine Brustwarzen springen auf.
Wie Knospen aufblühen.
Durch einen besonderen Zauber erweckt.
Du flüsterst meinen Namen.
Immer lauter wirst du.
Bis du schreist.
Und mich dein Blick trifft.
Ganz entrückt…

Das Feuerwerk in mir explodiert.
Schweiß perlt über unsere Körper.
Schweiß, der salzig schmeckt.
So salzig.
So schmeckt die Liebe.
Und so schmeckt deine Leidenschaft…
Ich sehe wieder nach dir.
Du hast dich umgedreht.
Den Körper an meinen Rücken gepresst.
Du bist so herrlich warm und weich.
Du deckst mich zu mit dir selber.
Und einen besseren Schutz könnte ich mir nicht wünschen.
Ich schließe die Augen.
Und atme deinen Duft.
Eine herbe Note.
Etwas Schweiß.
Und noch etwas.
Aber ich komme nicht dazu nachzudenken.
Denn da fassen mich deine Hände.
Nein.
Du hast nicht geschlafen.
Du Spitzbube!
Du wirfst mich auf den Bauch.
Dass ich kaum zum Atmen komme.
In meiner Überraschung.
Ich spüre deine Hände.
Wie sie meine Brüste umfassen.
Zärtlich kosend.
Und die Bewegung setzt sich fort in meinem Körper.
Eine gleißende Stimulation.
Wie elektrischer Strom fast.
Und doch noch vielfältiger.
Ruckartig bewegst du dich nun.
Während ich feucht werde.
Und du dir Einlass verschaffst in mich.
In mein Inneres.
Und unser geliebtes Spiel erneut beginnt…

Mit dir ist Liebe ein Spiel.
So zauberhaft leicht und unbeschwert.
Ich muss nicht nachdenken.
Ob du mich willst.
Denn du zeigst es mir jeden Tag.
Dass mein Unterleib schon aufbegehrt.
Wenn ich nur an dich denke.
Dass die Sehnsucht in mir aufstöhnt.
Nach jeder Faser deines Körpers.
Nach deiner Zärtlichkeit.
Nach deiner Männlichkeit…

Ich bin verrückt nach dir!

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 26 = 31